17. Dezember 2021

Vortrag und Gespräch | »Im Anfang war…« Und dann kam die Vielfalt: Wie lesen Juden und Christen die Bibel?

Ort: Franckesche Stiftungen, Haus 5253, Neubauer-Saal | Halle

Juden und Christen verbindet eine gemeinsame Geschichte mit der Bibel und eine lange Auseinandersetzung über deren richtiges Verständnis. Der Tanach (die Hebräische Bibel) ist für die Juden das Fundament ihres Glaubens, die christlichen Kirchen sehen in der Heiligen Schrift die Norm für ihre Lehre. Beide lesen und verstehen »gemeinsam, aber unterschieden« diese Texte, die wiederum selbst vielschichtig und mehrstimmig sind. Im Dialog sollen Gemeinsamkeiten und Unterschiede aus christlicher und jüdischer Perspektive beleuchtet werden.

Pfr. Sven Hanson | Leiter Canstein-Bibelzentrum im Mitteldeutschen Bibelwerk, Halle (Saale)
Rabbiner Elischa Portnoy | Synagogengemeinde Dessau-Roßlau

Kooperation mit dem Mitteldeutschen Bibelwerk / Canstein Bibelzentrum