Terminarchiv

Freitag, 28. September 2018, 19:30 Uhr

Hebräische Lieder mit Esther Lorenz – Liederabend

Ort: Franckesche Stiftungen | Freylinghausensaal | Halle (Saale)

Das etwa einstündige Konzert beinhaltet traditionelle und sakrale Lieder, die liturgische Texte und Zitate aus der Tora zum Inhalt haben. Es schließt aber auch weltliche Lieder und Musik aus dem spanisch-jüdischen Mittelalter ein. Esther Lorenz übersetzt die Lieder ganz oder auszugsweise, erläutert jüdische Bräuche und Geschichten aus dem Talmud und nimmt Bezug auf die – jahreszeitlich angepassten – jüdischen Feste.

Musikalische Begleitung: Peter Kuhz, Gitarre

Kooperation mit dem Mitteldeutschen Bibel­werk – Canstein Bibelzentrum

Donnerstag, 27. September 2018, 19 Uhr

Eine Kathedrale in der Moschee – die Mezquita in Córdoba – Kunstforum

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

Präsentation mit Musik
Der Vortrag mußte im Frühjahr verschoben werden und wird hier nachgeholt.

In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen.

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, E-Mail: walter-martin.rehahn@theologie.uni-halle.de privat: pascal@rehahn.eu

 

Mittwoch, 26. September 2018, 19:30 Uhr

Genügt nicht auch die halbe Bibel? – Vortrag und Gespräch

Ort: Aula Liborius-Gymnasium | Rabestraße 19 | 06844 Dessau-Roßlau

Der gegenwärtige Streit um das Alte Testament

Prof. Dr. Georg Hentschel | Erfurt

So, 23. September 2018, 10 Uhr – 17 Uhr

Gemeindefest mit Subskriptionspräsentation des Buches »Denk ich an die Moritzkirche …«

Ort: Moritzkirche | Halle

10 Uhr Festgottesdienst

Mittwoch, 19. September 2018, 19 Uhr

Kalter Wind im »Weißen Haus«?: Wie verändert Donald Trump die USA und die Weltpolitik? – Vortrag

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

Im November 2016 wurde Donald Trump zum 45. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika gewählt. Wie ist das »Phänomen« Trump zu erklären und welchen gesellschaftlichen Wandel in den USA zieht dies nach sich? Wie haben sein Denken, sein Handeln und seine Kommunikation die USA, das transatlantische Verhältnis und die Weltpolitik verändert? Wie setzt er die mit dem Slogan »America First« verbundenen Ziele praktisch um und welche Folgen hat dies für die US-amerikanische Innenpolitik sowie für die Beziehungen zu den Partnern, etwa im Handel zwischen Europa und den USA? Kann Trumps Politik zu Frieden und Ausgleich in Konfliktregionen beitragen (z. B. Korea) oder werden bisherige Konflikte verstärkt, brechen gar neu aus (z. B. Iran, Nahost)? Welche Bedeutung haben die transatlantischen Partner für Trump und wie ist sein Verhältnis zu Russland oder China zu charakterisieren?

Der studierte Volks- und Betriebswirt Klaus Prömpers war von 1973 an als freier Journalist tätig, unter anderem für die »Rheinische Post« und für den WDR sowie als Moderator und Reporter beim »Deutschlandfunk«.

Nach seinem Wechsel zum ZDF 1989 war Prömpers Redakteur im Studio Bonn, sicherheitspolitischer Experte im ZDF-Studio Brüssel und Korrespondent in Wien. Zuletzt (von 2011 bis zu seinem Ruhestand 2014) leitete er das ZDF-Studio in New York City.

Klaus Prömpers | Freier Journalist, langjähriger ZDF-Korrespondent in New York City

Eine Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. und dem Roncalli-Haus Magdeburg

Donnerstag, 13. September 2018, 19 Uhr

Gott.Macht.Zukunft – TON.BILD.WORT. – Vortrag

Die Veranstaltung wird verschoben. Der neue Termin wird zeitnah bekannt geben.

Ort: Kunstmuseum Unser Lieben Frauen Magdeburg

1050 Jahre Erzbistum Magdeburg  – Vom Hoch­mittelalter in die Moderne

Die drei Säulen der Kunst – Musik, Bildende Kunst und Literatur – beleuchten die 1050-jährige Geschichte des Erzbistums Magdeburg vom Hochmittelalter bis in die Moderne.

Mitwirkende u. a. Dr. Annegret Laabs (Leiterin Kunstmuseum Magdeburg), Ludwig Schumann (freier Autor) und Schriftsteller des Mechthild Projektes.

Kooperation mit dem Bistum Magdeburg, dem Kunstmuseum Unser Lieben Frauen Magdeburg, dem Roncalli-Haus, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e. V. und dem BKU

Mi, 12. September 2018, 19 Uhr – 21 Uhr

Meditation des Tanzes für Anfänger und Fortgeschrittene

Ort: Johannesgemeinde | An der Johanneskirche 1 –  2 | Halle (Saale)

Er kann ebenso spirituelle Erfahrung sein, Gebet in Bewegung. Im Tanz werden Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen.

Leitung: Simone Kluge | Halle, erfahrene Tanzpädagogin, ausgebildet am Institut St. Dominikus in Speyer
Veronika Blaschke | Halle, Tanzausbildung bei Nanni Kloke, Institut Meditation in Bewegung, Berlin

Termine:
12. 09. 2018 | 26. 09. 2018 | 10. 10. 2018 | 24. 10. 2018 | 14. 11. 2018 | 28. 11. 2018 | 05. 12. 2018 | 19. 12. 2018

Teilnahmebeitrag für 8 Abende: 56,– €
Anmeldung: Simone Kluge | Tel 0152 - 0611 95 11 | kluge.s@arcor.de

So, 9. September 2018, 11 Uhr – 18 Uhr

TAG DES OFFENEN DENKMALS in der Moritzkirche

Ort: Moritzkirche und Garten von St. Moritz | Halle (Saale)

Bau- und kunsthistorische Führung, Kinderführung, Orgelführung, Dachstuhlbesichtigung und Moritz-Quiz, Basteltisch, Kaffee und Kuchen

Kooperation mit der Bürgergesellschaft St. Mauritius zu Halle (Saale) e. V. und dem Förderverein Sauer-Orgel Moritzkirche Halle (Saale) e. V.

Sa, 8. September 2018, 9:30 Uhr – 18 Uhr

Tagung der Anna-Morawska-Gesellschaft – 50 Jahre im Dienst der Versöhnung. Impulse für Europa heute

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

»Die Polenseminare von Günter Särchen fanden jeweils im Frühjahr und im Herbst als Wochenendveranstaltungen statt. Aus einem relativ kleinen Teilnehmerkreis von 21 Personen im Jahr 1968 entwickelte sich das Polenseminar im Laufe der Jahre zu einem beachtlichen Forum. Aufgrund der wachsenden Teilnehmerzahlen wurden ab 1978 die Frühjahrs- und Herbsttagungen jeweils parallel an zwei Orten, in Magdeburg und Rossbach, abgehalten. 1983 betrug die Teilnehmerzahl aller vier Veranstaltungen 224 Personen.«
(Theo Mechtenberg, Engagement gegen Widerstände)

Leitung: Propst i. R. Dr. Gerhard Nachtwei

Detailliertes Programm erhältlich.

Weitere Informationen und Anmeldung

Anna-Morawska-Gesellschaft. Ökumenischer
Dialog für Deutsch-Polnische Verständigung e. V.
Max-Josef-Metzger-Str. 1 | 39104 Magdeburg
Tel 0391 - 59 61 - 268 (tagsüber) | Fax 0391 - 59 61 - 270
E-Mail: dpg.morawska@web.de

Die Anna-Morawska-Gesellschaft ist Mitglied im Bundesverband der Deutsch-Polnischen Gesellschaften.
Eine Veranstaltung der Anna-Morawska-Gesellschaft.

Samstag, 8. September 2018, 8 Uhr

»Moderne Glasfenster in Kirchen Sachsen-Anhalts« – Exkursion

Questenberg, Sangerhausen, Wansleben

Präsentation der Broschüre »Baum des Lebens. Die spätgotische Dorfkirche St. Mariä Geburt in Questenberg und ihre neuen Fenster von Hubert Spierling« in der Reihe »Treffpunkt Denkmal« von Holger Brülls und Mathias Köhler. In Sachsen-Anhalt gibt es seit den 1920er Jahren außergewöhnlich viele, künstlerisch hochwertige moderne Glasfenster in Kirchen. Einige der Fenster sollen im Rahmen einer Exkursion besichtigt werden.

Kooperation mit dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V.
Detailliertes Programm erhältlich. | Anmeldung erforderlich.