Mittwoch, 19. Februar 2020, 20 Uhr

Zehn Jahre danach. Die Herausforderungen des Missbrauchsskandals an die Weltkirche

Ort: forum hallense | Halle

Der durch Priester und Ordensleute verübte und von kirchlichen Amtsträgern und Institutionen verschleierte Missbrauch an Minderjährigen ist in großem Ausmaß aufgedeckt worden. Klerikaler Machtmissbrauch, Tabuisierung von Sexualität und intransparente Strukturen haben zu diesen Verbrechen beigetragen. Nicht die Opfer waren im Blick, sondern der Schutz der Institution oder der Täter. In allen seelsorglichen, diakonalen und administrativen Arbeitsbereichen muss sich die Kirche die Frage stellen, ob sie genug tut, um sich ernsthaft und nachhaltig zu verändern. Pater Hans Zollner SJ, Leiter des »Centre for Child Protection«, wird dabei den Blick auf die Weltkirche und die strukturellen Ursachen des Missbrauchs lenken und seine Arbeit zur Prävention vorstellen.

P. Hans Zollner SJ | Institut für Psychologie, Päpstliche Universität Gregoriana, Rom, Mitbegründer und Mitglied der Kinderschutzkommission im Vatikan

Veranstalter ist die Katholische Akademie in Kooperation mit der  Präventionsbeauftragten im Bistum Magdeburg und dem Dekanat Halle sowie der Katholischen Studentengemeinde »Thomas Morus« Halle