Zentrale Veranstaltungen

Anfragen, detaillierte Programme und Anmeldungen an:
Katholische Akademie des Bistums Magdeburg
An der Moritzkirche 6 | 06108 Halle (Saale)
Tel 0345 - 29 000 87 | Fax - 29 000 89
info@katholische-akademie-magdeburg.de

Fr, 15. September 2017 – Fr, 20. Oktober 2017

4. Hallesche Mauritiustage | Ausstellung 

»Wie schön bist du und wie reizvoll, o Liebe, o Wonne« – Salomos »Hohelied der Liebe« (7, 7) in Bild und Wort

Ort: Moritzkirche | Halle

von Werken zeitgenössischer Künstler*innen
Helena Rytkönen – Malerei
Ulrich Barnickel – Metallplastik
Peter Rogge – Grafik
Lisa Trefzer – Keramische Wandbilder
Christina Simon – Farblinolschnitt

 

Freitag, 15. September 2017 | 19 Uhr
Vernissage in Anwesenheit der Künstler*innen

Einführung in die Kunst mit Christina Simon | Weißenfels

Szenische Lesung des Hohelieds in der Opitz-Übersetzung mit den Schauspielern Thomas Zieler und An Kuohn 

Uraufführung der Komposition »Molitwa« (Gebet) von Maria Leontjewa
Jenny Fengler – Flöte
Beatrix Lampadius – Oboe
Ronny Mausolf – Violine
Susanne Eder-Gräser – Klavier

Im Anschluss Begegnung vor den Bildern in der Kirche und bei Wein im Moritzgarten

 

Dienstag, 26. September 2017 | 19 Uhr
Midissage 

Liebe und Partnerschaft. Perspektiven aus Kirche und Theologie
Dr. Friederike Maier | Fachbereich Pastoral in Kirche und Gesellschaft | Bischöfliches Ordinariat Magdeburg
Dr. Reinhard Grütz | Katholische Akademie des Bistums Magdeburg

 

Freitag, 20. Oktober 2017 | 19 Uhr
Finissage

Lob des Eros – Hohelied auf die Liebe zum Abschluss der Mauritiustage
Erotische Gedichte und Geschichten
Beiträge zum Menantes-Preis | Ausgewählt und vorgestellt von Jens-Fietje Dwars

Musik zur Finissage »Stehe auf, meine Freundin«
Madrigale und Liebesliedvertonungen von Heinrich Schütz, John Dowland, Claudio Monteverdi und Thomas Morley
Musikalische Ausgestaltung: Mitglieder von CantArt
Musikalische Leitung: Martin Tuchscherer

anschließend Kuratorengespräch mit Christina Simon

Sa, 23. September 2017 – Sa, 21. April 2018

Weiterbildung Barock für Gästeführer*innen, Kirchenführer*innen und Interessierte

Ort: eeb Sachsen-Anhalt | Felicitas-von-Selmenitz-Haus | Puschkinstraße 27 | Halle

Der Barock, der seinen Ursprung in Italien hat, entfaltet sich im Zeitalter der Gegenreformation und des Absolutismus in seiner Pracht und Üppigkeit in fast ganz Europa.
In der Weiterbildung geht es darum, die historischen, geistlichen, geistigen und kulturellen Aspekte der Zeit zwischen 1575 bis 1770 zu verstehen, um auf dieser Grund­lage die Entstehung und Ausbreitung des Barock-Stils in Europa in seiner Vielfalt zu erfassen.

Referenten*innen
Detlef Feige, Prof. Dr. Leonhard Helten, Jutta Jahn, Pfarrer Walter Martin Rehahn, Prof. Dr. Franziska Seils, Dr. Bettina Seyderhelm, Dr. Christian Soboth, Prof. Dr. Michael Wiemers, u. a.

Termine 2017/2018
jeweils freitags von 15 Uhr bis 19 Uhr und
samstags von 10 Uhr bis 17 Uhr

23. 09. 2017
21. 10. 2017
03. – 04. 11. 2017
17. – 18. 11. 2017
02. 12. 2017
12. –13. 01. 2018
26. – 27. 01. 2018
16. – 17. 02. 2018
03. 03. 2018
16. –17. 03. 2018
06. – 07. 04. 2018
20. –21. 04. 2018

Teilnahmegebühren Die Kursgebühr beträgt 300,– €

Detailliertes Programm auf Anfrage erhältlich.

Fr, 29. September 2017, 19:30 Uhr – Sa, 30. September 2017, 18 Uhr

Die Kirchen in der Auseinandersetzung mit Rechtspopulismus | Forum »Gegen den Hass«

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

In Deutschland hat sich eine neue rechte Bewegung etabliert. Sie verbindet Rassismus mit antidemokratischen Ressentiments und ist anschlussfähig bis in die Mitte der Gesellschaft. Die Wahlerfolge der AfD im gesamten Bundesgebiet sind dafür ebenso Beleg wie die anhaltende Präsenz von PEGIDA und ähnlichen Akteur*innen. Ein Blick in unsere Nachbarländer zeigt, dass rechtspopulistische Akteure manchmal sogar mehrheitsfähig sind. Überall stehen Parteien der demokratischen Mitte in der Gefahr, einfachen und populistischen Mustern und Politikangeboten zu verfallen und damit rechtspopulistische Positionen zu verstärken. Für die Kirchen und ihre Einrichtungen stellt diese gesellschaftliche Situation eine große Herausforderung dar: Die Ziele der Neuen Rechten stehen in direktem Widerspruch zu kirchlichem und zivilgesellschaftlichem Engagement für geflüchtete Menschen und für eine offene Gesellschaft. Gleichzeitig finden vermehrt Angriffe auf Geflüchtete und ihre Unterkünfte statt. Zunehmend sind dabei auch Unterstützer*innen der Geflüchteten einer von Hass geprägten gesellschaftlichen Stimmung ausgesetzt. Das Forum soll kurz nach der Bundestagswahl 2017 einen überregional vernehmbaren Kontrapunkt zu rechtspopulistischen Positionen setzen.

u.a. mit:
Bischof Dr. Gerhard Feige | Bistum Magdeburg
Bischöfin Ilse Junkermann | EKM
Mamad Mohamad | Landesnetzwerk Migrantenorganisation
Sachsen-Anhalt (LAMSA) e. V.
Prof. Dr. Wolfgang Palaver | Institut für Systematische Theologie, Universität Innsbruck
Markus Nierth | ehem. Bürgermeister von Tröglitz

Tagungsbeitrag:
70,– € (mit Übernachtung im Doppelzimmer)
35,– € (ohne Übernachtung)

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Weitere Informationen, Kontakt und Anmeldungen:
http://bagkr.de/wordpress/wp-content/uploads/2017/06/Flyer_MD_web.pdf 

Veranstalter:
Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche + Rechtsextremismus, Bistum Magdeburg, AG Kirche und Rechtsextremismus der EKM, Miteinander e. V., Projekt »Kompetent für Demokratie« – KEB Sachsen-Anhalt e. V., BDKJ Diözesan­verband Magdeburg und Katholische Akademie des Bistums Magdeburg

Samstag, 30. September 2017

»Kulturlandschaft genießen – Vielfalt erleben« Dübener Heide | Exkursion

Die Exkursion verdeutlicht den Zusammenhang zwischen der Pflege unserer Landschaften und der Erzeugung regionaler Produkte sowie gesunder Ernährung.

Exkursionen des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit der Katholischen Akademie

Information und Anmeldung:
Landesheimatbund e. V.  | Magdeburger Str. 12 | 06112 Halle
info@lhbsa.de | Tel 0345 - 292 86 10

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19 Uhr

»Humanismus – Pflug als Vermittlungs­theologe oder liturgische Veränderungen« | Vortrag

Ort: Festsaal Schloss Moritzburg | Zeitz

Prof. Dr. Peter Walter | Universität Freiburg / Br.

Sa, 28. Oktober 2017, 10 Uhr – 16 Uhr

Tagung der Ortschronisten von Sachsen-Anhalt

Ort: Lebek-Zentrum, Museum Schloss Moritzburg | Zeitz

Der Schriftsteller Wilhelm Bartsch liest aus »Mein Zeitz und sein Umland«. Dem schließt sich eine Führung durch die Ausstellung »Dialog der Konfessionen« an.

Veranstaltungen und Exkursionen des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit der Katholischen Akademie

Information und Anmeldung:
Landesheimatbund e. V.  | Magdeburger Str. 12 | 06112 Halle
info@lhbsa.de | Tel 0345 - 292 86 10

Samstag, 4. November 2017

Tagung »Zum Tanzwunder zu Cölbigk«

Ort: Bernburg

Ausgehend von der Legende soll der Umgang mit dem historischen Erbe hinsichtlich gegenwärtiger Nutzungen diskutiert werden.

Veranstaltungen und Exkursionen des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit der Katholischen Akademie

Information und Anmeldung:
Landesheimatbund e. V.  | Magdeburger Str. 12 | 06112 Halle
info@lhbsa.de | Tel 0345 - 292 86 10

Sa, 11. November 2017, 10 Uhr – 17 Uhr

Christliche Identität und Erneuerung Die Revisionen von Lutherbibel und Einheitsübersetzung | Ökumenische Lehrhaus-Tagung zu Bibel und Glaubenspraxis

Ort: Franckesche Stiftungen | Haus 26 | Englischer Saal | Halle

Im Herbst 2016 sind die beiden wichtigsten deutschen Bibelübersetzungen in revidierter Fassung der Öffentlichkeit präsentiert worden: die Luther-Bibel und die Einheitsübersetzung.
Das Ende des Reformationsgedenkjahres nehmen das Canstein-Bibelzentrum und die Katholische Akademie zum Anlass, um mit Landesbischof i. R. Dr. Christoph Kähler und Bischof em. Dr. Joachim Wanke beide Bibeltexte grundsätzlich zu würdigen, die Bedeutung der Heiligen Schrift im Leben der Kirche(n) und der Glaubenden zu beleuchten und zu erörtern, wie sich das »Wort Gottes« zum geschriebenen Bibeltext verhält oder wem die Bibel eigentlich anvertraut ist und von wem sie ausgelegt werden soll.

Vortrag und Gespräch
Erhalten und Erneuern. Das Wagnis der Revisionen
Landesbischof i. R. Dr. Christoph Kähler

Vortrag und Gespräch
»Ist Gottes Wort geteilt? Vom ökumenischen Nutzen gemeinsamer Bibellektüre«
Bischof em. Dr. Joachim Wanke

Leitung: Pfarrer Sven Hanson und Dr. Reinhard Grütz
Musik: Almuth Schulz, Halle

In Kooperation mit dem Canstein Bibelzentrum.

Detailliertes Programm demnächst erhältlich!

Fr, 24. November 2017, 16:30 Uhr – Sa, 25. November 2017, 17 Uhr

»Gott denken? Einführung in die Religionsphilosophie« | Philosophie-Seminar

Ort: Ekkehard-Haus | Kloster Huysburg

Die Fragen nach Gott und seiner Existenz werden gern in den reinen Glauben abgeschoben, als hätten sie nichts mit Vernunft, Wissen und Wissenschaft zu tun. Menschliches Denken lässt sich nicht einfach still stellen. So lange es Menschen gibt, werden sie – mehr oder weniger gründlich – fragen:
– Wie kommt es, dass überhaupt etwas ist, denn es könnte ja auch nichts sein?
– Was ist notwendig?
– Ist alles, die Welt, ich, … nur Zufall?
– Woher kommen Bewegung, Veränderung und Leben?
– Woher die Schönheit? Woher die Güte?
– Warum fragen Menschen – und das in allen Kulturen – so beharrlich nach Gott?

Dr. Andreas Fritzsche | Leuphana Universität, Lüneburg

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Edith-Stein-Schulstiftung.
Als Lehrerfortbildung anerkannt!

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 18 Uhr

»Kirche und Kultur: Dialog oder Funkstille?« | Magdeburger ökumenisches Neujahrsgespräch

Ort: Forum Gestaltung | Magdeburg

Neben Staat und Kommunen sind die Kirchen die größten Kulturträger in Deutschland. Dieses kirchliche Engagement bewegt viele Menschen im Bereich der Musik, der Literatur, der Bildenden Kunst, der Medien und der Denkmalpflege und -erhaltung. Für dieses Tun gilt:
»… die Kulturarbeit ist nicht Sektor, sondern integrale Grundperspektive aller Felder kirchlichen Handelns … Erziehung zur Kultur ist ebenso notwendig wie die Bereitschaft der kirchlich Verantwort­lichen, in der Gegenwartskultur präsent zu sein.«
(Karl Kardinal Lehmann, Geleitwort zum Studientag der DBK »Kirche und Kultur« am 27. 09. 2006, Kirche und Kultur, Arbeitshilfen DBK, Nr. 212, S. 5 ff.).

Gleichwohl gehen Plausibilitäten und Verstehensvoraussetzungen in großen Teilen unserer »tiefensäkularisierten« Gesellschaft für dieses Erbe, aber auch für den aktuellen und gegenwärtigen Beitrag der Kirchen zur Kulturgestaltung verloren. Eine Umwälzung der als »gesetzt« geltenden Wissensbestände und ein Traditionsabbruch findet in Deutschland statt, für die Neuen Bundesländer kann dies als eine bereits verfestigte Entwicklung bezeichnet werden. Zu Beginn des neuen Kirchenjahres laden die Evangelische und Katholische Akademie zum ökumenischen Neujahrsgespräch mit Landesbischöfin Ilse Junkermann und Bischof Dr. Gerhard Feige ein.

u. a. mit
Landesbischöfin Ilse Junkermann
Bischof Dr. Gerhard Feige
und weiteren Gästen aus Politik und Wissenschaft

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt.

Samstag, 6. Januar 2018, 17 Uhr

Meditative Feier am Fest der »Heiligen Drei Könige« zur Jahreslosung

»Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.« Offb 21, 6

Gemeinsame Veranstaltung des Canstein Bibelzentrums und der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg

Ort: Moritzkirche Halle

Fr, 23. Februar 2018 – Sa, 24. Februar 2018

16. Hallenser Gespräch zu Psychotherapie, Religion und Naturwissenschaften | Symposium

In Kooperation mit dem Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle

Ort: Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle | Mauerstr. 5