Zentrale Veranstaltungen

Anfragen, detaillierte Programme und Anmeldungen an:
Katholische Akademie des Bistums Magdeburg
An der Moritzkirche 6 | 06108 Halle (Saale)
Tel 0345 - 29 000 87 | Fax - 29 000 89
info@katholische-akademie-magdeburg.de

Sa, 9. November 2019, 10 Uhr – 13:30 Uhr

Geist und Macht – »Prophetie, Herrschaftskritik und Anpassung aus heutiger Perspektive« | Ökumenische Canstein-Gespräche

Ort: Franckesche Stiftungen, Haus 24 (Seminarraum) | Halle

Die »historischen« Propheten im alten Israel und Juda waren vermutlich gar keine Gegner des Königtums, sondern Staatsdiener (wie ihre altorientalischen Kollegen). Erst im Verlauf der Entstehung der Prophetenbücher – und zumeist lange Zeit nach den Königen – wurden die Propheten zu Gegnern des Königtums stilisiert. In den entsprechenden Texten zeigt sich dann sehr schön die Konfrontation von Prophet und politischer Macht (z. B. in Amos 7,  10  –17) – sozusagen als ein theologisches Problem, das in Gestalt der Propheten diskutiert wird.

Prof. Dr. Uwe Becker | Lehrstuhl für Altes Testament, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Prof. Dr. Gerhard Lindemann | Technische Universität Dresden
Almuth Schulz (Halle) am Piano
Leitung: Dr. Reinhard Grütz und Pfr. Sven Hanson

Kooperation mit dem Mitteldeutschen Bibelwerk / Canstein Bibelzentrum.

Samstag, 9. November 2019, 10 Uhr

Vom Klassizismus bis zur Moderne | Weiterbildung

Ort: EEB Sachsen-Anhalt | Felicitas-von-Selmenitz-Haus, Puschkinstraße 27, Halle (Saale)

Gäste- und KirchenführerInnen nehmen eine herausragende Stellung im Rahmen des Tourismusangebotes vor Ort ein. Sie sind BotschafterInnen einer Region mit all ihren Besonderheiten von Kunst, Kultur und Natur.

Die Kunstepoche vom Anfang des 19. Jahrhunderts bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts unterscheidet sich grundsätzlich von den vorangegangenen Kunstepochen, die mit einem relativ einheitlichen Stil einen längeren Zeitraum prägten. Wir finden ab dem 19. Jahrhundert eine rasche Abfolge beziehungsweise ein Nebeneinander verschiedener Stilrichtungen wie Klassizismus / Klassik, Romantik und Biedermeier, Realismus, Historismus, Impressionismus, Nachimpressionismus / Neo-Impressionismus / Pointillismus,
Symbolismus und Jugendstil.

Die Kunst dieser Epoche ist widersprüchlich, schnelllebig und vielgestaltig wie nie zuvor. In dieser Weiterbildung erhalten Sie Einblicke in die Kunst und Architektur dieses facettenreichen Jahrhunderts.

Inhalte
• Europäische Geschichte des 19. Jahrhunderts
• Geistesgeschichte des 19. Jahrhunderts
• Malerei des 19. Jahrhunderts in Deutschland
• Englische Malerei im 19. Jahrhundert
• Französische Malerei im 19. Jahrhundert
• Musik des 19. Jahrhunderts
• Märchen und Märchenforschung im 19. Jahrhundert
• Architektur des Klassizismus und der Neogotik
• Architektur des Historismus in Deutschland und Europa
• Sezession und Jugendstil in Architektur und Malerei
• Die Johannes- und die Pauluskirche sowie die Architektur des Klassizismus, Historismus und des Jugendstils in Halle

Termine
Der Umfang der Weiterbildung umfasst 120 Unterrichtsstunden. Ergänzend zum Weiterbildungsprogramm wird im Mai eine Tagesexkursion angeboten.
jeweils freitags von 15 –19 Uhr
und sonnabends von 10 –17 Uhr

2019
Sa 09.11. | Fr 22.11. | Sa 23.11. | Sa 07.12.

2020
Fr 17.01. | Sa 18.01. | Fr 31.01. | Sa 01.02. | Fr 21.02. | Sa 22.02.
Fr 06.03. | Sa 07.03. | Fr 20.03. | Sa 21.03. | Fr 03.04. | Sa 04.04.

ReferentInnen
• Prof. em. Dr. Dieter Dolgner
• Prof. Dr. Leonhard Helten
• Jutta Jahn
• Dr. Kathrin Pöge-Alder
• Pfarrer Walter Martin Rehahn
• Dr. Hartmut Ruddies
• Cordula Timm-Hartmann
• Prof. Dr. Wiemers u. a.
Den Kurs begleitet die Kunsthistorikerin Jutta Jahn.

Mit der Teilnahme an der Weiterbildung erwerben Sie eine wichtige Voraussetzung für die GästeführerInnen-Qualifizierung nach europäischem Standard DIN EN 15565.

Teilnahmebeitrag
Der Teilnahmebeitrag beträgt 290,– €.

Anmeldung
Bei Interesse melden Sie sich bitte verbindlich und schriftlich bis zum 21. Oktober 2019 bei der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt an, eeb-lsa@ekmd.de.

Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-
Anhalt.

Montag, 18. November 2019, 19 Uhr

»In Schindlers Schatten – Emilie Schindler, Erinnerungen einer Unbeugsamen« | Lese-Reise mit Erika Rosenberg

Ort: Franckesche Stiftungen, Haus 26, Englischer Saal | Halle

Erika Rosenberg – Schriftstellerin und Journalistin aus Buenos Aires

Im Rahmen der Elisabethwoche in Halle.

Kooperation mit dem HalleSpektrum, dem Mitteldeutschen Bibelwerk / Canstein Bibelzentrum und den Franckeschen Stiftungen.

Mittwoch, 20. November 2019, 19 Uhr

»Das Glashaus Carl Lutz und die Rettung ungarischer Juden vor dem Holocaust« | Lese-Reise mit Erika Rosenberg

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

Erika Rosenberg – Schriftstellerin und Journalistin aus Buenos Aires

Kooperation mit dem Roncalli-Haus Magdeburg und der Deutsch-Israelischen Gesellschaft.

Donnerstag, 21. November 2019, 19 Uhr

»Über Edith Stein und ihren Weg« | Lese-Reise mit Erika Rosenberg

Ort: Gemeindehaus der Pfarrei Edith Stein, Wolfen-Zörbig, Ernst-Toller-Straße 13 | 06766 Bitterfeld-Wolfen, OT Wolfen

Erika Rosenberg – Schriftstellerin und Journalistin aus Buenos Aires

Kooperation mit der Katholischen Pfarrei Edith Stein Wolfen-Zörbig

Fr, 29. November 2019 – Sa, 30. November 2019

Gott und das Leid: die Theodizeefrage | Philosophie-Seminar

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

Es ist ein uralter Streit: Wenn es Übel in der Welt gibt (was wohl fraglos Fakt ist), kann es keinen zugleich allmächtigen und gütigen Gott geben. Insofern ist das Leid der »Fels des Atheismus« – oder doch nicht? Auf jeden Fall ist die seit Leibniz (Anfang 18. Jh.) so genannte »Theodizee«-Frage eine Herausforderung für den Gottesglauben. Einige Antwortversuche in Philosophie und Theologie sollen vorgestellt und diskutiert werden. Geeignete Texte werden als Diskussionsgrundlage zur Verfügung gestellt.

Univ.-Prof. Dr. Eberhard Tiefensee | Leipzig

In Kooperation mit der Edith-Stein-Schulstiftung

Als Lehrerfortbildung anerkannt.

Di, 10. Dezember 2019, 19 Uhr – 21 Uhr

Kirche und Medien: Traum- oder Skandalpaar? | Magdeburger ökumenisches Neujahrsgespräch

Ort: MDR SACHSEN-ANHALT, Landesfunkhaus Sachsen-Anhalt, Stadtparkstraße 8 | 39114 Magdeburg

Zum Beginn des neuen Kirchenjahres laden die Evangelische und die Katholische Akademie zum ökumenischen Neujahrsgespräch mit Landesbischof Friedrich Kramer und Bischof Dr. Gerhard Feige ein.

Landesbischof Friedrich Kramer
Bischof Dr. Gerhard Feige
Landesfunkhausdirektorin Elke Lüdecke
Matthias Kopp | Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz
und weitere Gäste aus Politik und Wissenschaft

Eine Kooperationsveranstaltung mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt.

Montag, 6. Januar 2020, 17 Uhr

Meditative Feier am Fest der »Heiligen Drei Könige« zur Jahreslosung »Ich glaube; hilf meinem Unglauben!« (Markus 9, 24)

Ort: Moritzkirche Halle

Gemeinsame Veranstaltung des Mitteldeutschen Bibelwerkes / Canstein Bibelzentrum und der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg

Fr, 27. März 2020 – Sa, 28. März 2020

Symposium »Stress und Resilienz« | 18. Hallenser Gespräch zu Psychotherapie, Religion und Naturwissenschaften

Ort: Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara
Halle, Mauerstr. 5

In Kooperation mit dem Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle

Samstag, 25. April 2020

Tagung »Abriss für das gemeinsame Haus? 5 Jahre Laudato si’«

Ort: Franckesche Stiftungen, Haus 1, Amerika-Zimmer | Halle

Kooperation mit dem Katholischen Forum im Land Thüringen