Forum Norbertinum

Veranstaltungsort (wenn nicht anders angegeben)
Roncalli-Haus | Max-Josef-Metzger-Str. 12 /13  | 39104 Magdeburg
Tel 0391- 59 61 400 | Fax - 59 61 440
in Kooperation mit dem Roncalli-Haus e. V.

Donnerstag, 28. September 2017, 19 Uhr

»Gottes geheimnisvolle Festungen« | Die berühmtesten Klöster des Mittelalters (1) Von den Anfängen in der Wüste zum Monte Cassino | Kunstforum

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen (Form: Präsentationen mit Musik).

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19 Uhr

»Von Ravenna nach Monreale« | Die Kunst der Mosaike in Italien | Kunstforum

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen (Form: Präsentationen mit Musik).

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 19:30 Uhr

Heiligmäßig – Die Königin Editha und das Dommuseum Ottonianum Magdeburg | KULINARIUM

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

In der Veranstaltungsreihe »Kulinarium« sollen Themen anhand der neuen Dauerausstellung im Kulturhistorischen Museum zur Stadtgeschichte präsentiert werden. Vortrag und Gespräch bei einem kleinen, thematisch inspirierten Imbiss wechseln einander ab.

Im Spätherbst 2018 wird das Dommuseum Ottonianum Magdeburg eröffnet. Darin wird erstmals die Geschichte von Kaiser Otto dem Großen (* 912, † 973), der Königin Editha (*910, †946), des Erzbistums Magdeburg und des Magdeburger Doms zusammen an einem Ort erzählt. Kooperationspartner des neuen Museums sind die Landeshauptstadt Magdeburg, das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt und die Kulturstiftung Sachsen-Anhalt.
Dr. Claus-Peter Hasse ist Projektleiter für das Dommuseum Ottonianum am Kulturhistorischen Museum Magdeburg und wird an diesem Abend insbesondere die der Königin Editha gewidmeten Teile der geplanten neuen Präsentation vorstellen.

Dr. Claus-Peter Hasse | Kulturhistorisches Museum Magdeburg

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 19 Uhr

Spiel und Sucht | 2. Literatur-Café Magdeburg

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

»Denn, … der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.« Schiller, Briefe über ästhetische Erziehung

– Erwachsene arbeiten, Kinder spielen. Ist es so oder ganz anders?
– Vom Spielen als wichtiger Kulturform
– Von den Gefahren, wenn sich Spiel verselbständigt
– Von der Wandlung des Spiels in unserer Mediengesellschaft

Eine Diskussion zum Thema »Spiel«:
– Impulslesung »Jans blinkende Welt. Auf der anderen Seite« Charlotte Buchholz
– Einführung: Dr. Reinhard Grütz

Es diskutieren
Herbert Beesten, Charlotte Buchholz, Dr. Reinhard Grütz

In Kooperation mit dem Förderverein der Schriftsteller e. V. Magdeburg

Mittwoch, 22. November 2017, 19:30 Uhr

Propagandamünze – Eine Sonderausstellung zum Reforma­tions­jubiläum: Gegen Kaiser und Papst – Magdeburg und die Reformation | KULINARIUM

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

In der Veranstaltungsreihe »Kulinarium« sollen Themen anhand der neuen Dauerausstellung im Kulturhistorischen Museum zur Stadtgeschichte präsentiert werden. Vortrag und Gespräch bei einem kleinen, thematisch inspirierten Imbiss wechseln einander ab.

Die Ausstellung des Kulturhistorischen Museums zeigt Magdeburgs Vorreiterrolle in der Reformation. Originale Zeitzeugnisse veranschaulichen den existenziellen Streit um Glaube, Macht und Gerechtigkeit zwischen den städtischen Wortführern und den Predigern sowie den zentralen Gestalten des Reiches, Kardinal Albrecht von Brandenburg und Kaiser Karl V. Außerdem weiten Gemälde, Kunstwerke oder Alltagsgegenstände den Blick auf die ganze Lebenswelt der Städtereformation im 16. Jahrhundert.
Dr. Wolfgang Flügel, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Organisationsbüro »Magdeburg und die Reformation«, wird an diesem Abend zentrale Themen der Reformationsgeschichte vorstellen und darauf aufbauend Sie am 25. 11. 2017 um 15 Uhr durch die Ausstellung führen. Das Kulinarium ist ebenfalls Teil der Veranstaltungsreihe Seniorenakademie des Kulturhistorischen Museums Magdeburg.

Führung: pro Person 5 Euro Führungsgebühr und ermäßigter Ausstellungseintritt 5 Euro (für Inhaber einer Jahreskarte für das KHM entfällt der Ausstellungseintritt)

Dr. Wolfgang Flügel | Kulturhistorisches Museum Magdeburg

 

Mittwoch, 29. November 2017, 19:30 Uhr

Über Christen in der Politik angesichts der Säkularisierung | Magdeburger Forum Das Salz der Demokratie

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

Wenn es um Christen in der Politik geht, dann gibt es in Ost und West noch ein völlig anderes Verständnis – und vor allem eine andere Erinnerung. Während es in der Bundesrepublik in erster Weise Christen waren, die am Aufbau von Nachkriegs-Deutschland maßgeblich mitwirkten, so war es östlich der Elbe gerade anders. Bis in die Zeit der Friedlichen Revolution wurden Christen marginalisiert und aus der Politik weitgehend ferngehalten. In der sogenannten Wende-Zeit waren es dann in der ehemaligen DDR gerade Christen, die die neue Freiheit zu gestalten suchten. Doch was hat das mit dem Christentum zu tun? Diese Frage muss geklärt werden: was macht einen christlichen Politiker aus? Wie verhält es sich mit dem »C« in Parteien und Fraktionen? Lässt sich das Christliche überhaupt an politischen Positionen festmachen? Gibt es ein christliches Ethos? Und wie verhält es sich mit Glaube und Bekenntnis in einer sich entkirchlichenden Gesellschaft? In welcher Art nimmt der Einfluss von Kirchen und Christen ab? Geht es um Mehrheiten – oder um Impulse? Vielleicht müssen Christen sich nicht fürchten, mehr das Salz in der Demokratie zu sein.

Volker Resing | Chefredakteur Herder Korrespondenz, Berlin

In Kooperation mit der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V. und dem Roncalli-Haus Magdeburg.

Donnerstag, 30. November 2017, 19 Uhr

»Gottes geheimnisvolle Festungen« Die berühmtesten Klöster des Mittelalters (2) | Die Reichenau: Architektur – Wandmalerei – Buchkunst | Kunstforum

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen (Form: Präsentationen mit Musik).

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19 Uhr

»Das Goldene Zeitalter der spanischen Malerei« | Teil I: Diego Velázquez – mehr als nur ein Hofmaler | Kunstforum

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen (Form: Präsentationen mit Musik).

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg