Forum Norbertinum

Veranstaltungsort (wenn nicht anders angegeben)
Roncalli-Haus | Max-Josef-Metzger-Str. 12 /13  | 39104 Magdeburg
Tel 0391- 59 61 400 | Fax - 59 61 440
in Kooperation mit dem Roncalli-Haus e. V.

Mittwoch, 20. Februar 2019, 17:30 Uhr

Revolution und Scheitern – 100 Jahre Novemberrevolution | Ringvorlesung

Ort: Schauspielhaus Magdeburg | Otto-von-Guericke Straße 64 | 39104 Magdeburg

Blick hinter die Kulissen bei »Karl und Rosa« von Felicia Zeller nach Alfred Döblin. Einführung, Probenbesuch und Nachgespräch mit Marie Bues (Regisseurin) und Laura Busch (Dramaturgin)

FRIEDLICHE (R)EVOLUTION
Nach Martin Luther 2017 und Karl Marx 2018 steht für die Ringvorlesung 2019 ein gesellschaftliches Ereignis Pate, das sich nicht nur auf eine Person, sondern vielmehr auf ein ganzes gesellschaftliches System bezieht: Das Jahr 1989 – die Wende und der Zerfall eines politischen Wertesystems.

Grund genug, um nicht nur kritisch auf 30 Jahre Wiedervereinigung zurück zu blicken, sondern auch eine Analyse von aktuellen Transformationsprozessen vorzunehmen und einen Ausblick auf zukünftige Revolutionen und Evolutionen zu wagen.

Dabei geben die verschiedenen Schwerpunktsetzungen der Ringvorlesung genug Raum, um sich mit den vielfältigen Fragestellungen von gesellschaftlichen Umbruchsprozessen auseinander zu setzen.

Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, dem Theater Magdeburg und dem Roncalli-Haus Magdeburg

Donnerstag, 28. Februar 2019, 19 Uhr

Unbekanntes Norditalien – Friaul (2) Geprägt durch Langobarden und Venezianer: Cividale und Udine | Kunstforum

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen.

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mo, 11. März 2019, 18 Uhr – Fr, 15. März 2019, 9 Uhr

Glaubensanstöße – wie Papst Franziskus sie gibt | Seniorenakademie

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Papst Franziskus hat seit Beginn seines Pontifikates vielfältige Anstöße für Veränderungen der Kirche auch aufgrund seiner Erfahrungen in Südamerika gegeben. Sie betreffen u. a. die Themen Armut, Mission, Aufbruch, Dezentralisation und Partizipation. Die Umsetzung gestaltet sich auch aufgrund von Widerständen z. B. in der römischen Kurie schwierig. Trotzdem oder gerade deshalb ist es wichtig, seine Anstöße aufzugreifen und auf den verschiedenen lokalen Eben umzusetzen.

Willi Kraning | Priester im Ruhestand

Leitung: Georg Halfter
Kursgebühr inkl. Übernachtung und Verpflegung: 98 € (EZ) | 88 € (DZ)

Eine Veranstaltung der HVHS Roncalli-Haus. Dieses Seminar wird durch den Fachbereich Pastoral in Kirche und Gesellschaft des Bistums Magdeburg gefördert.

Mittwoch, 13. März 2019, 19 Uhr

Toter Dekan – guter Dekan Können Theologen töten? | Lesung

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Es scheint so, denn als nach einem erholsamen Wochenende die Dekanatssekretärin Silvia Hoberg an ihren Arbeitsplatz kommt, macht sie eine schockierende Entdeckung: Ihr Chef, der Dekan der theologischen Fakultät, liegt tot in seinem Büro. Und so wie es aussieht, hat er sich nicht von alleine auf seine Reise in eine jenseitige Welt begeben. So steht Kommissar Bernd Kellert vor einer schwierigen Aufgabe. Der Täter muss an der Fakultät zu finden sein und Vieles deutet darauf hin, dass es einer der gelehrten Kollegen des Ermordeten gewesen ist. Bei seiner Suche nach dem Mörder taucht Kommissar Kellert in die Geheimnisse der theologischen Fakultät ein und muss erkennen, dass dort nicht immer nur die reine Lehre gepflegt wird und es auch unter Theologen »ordentlich menscheln« kann.

Prof. Dr. Georg Langenhorst | Katholisch-Theologische Fakultät der Universität Augsburg

Kooperation mit dem Förderverein der Schriftsteller e. V. Magdeburg.

Mittwoch, 20. März 2019, 19:30 Uhr

Friedenszeugnis unter erschwerten Bedingungen. Waffenverweigerung von den Bausoldaten bis heute | Ringvorlesung

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Dr. Sebastian Kranich | Direktor der Evangelischen Akademie Neudieten­dorf (angefragt)
Joachim Garstecki | Theologe, Magdeburg

Moderation: Friedrich Kramer | Direktor der Evangelischen Akademie Wittenberg

FRIEDLICHE (R)EVOLUTION
Nach Martin Luther 2017 und Karl Marx 2018 steht für die Ringvorlesung 2019 ein gesellschaftliches Ereignis Pate, das sich nicht nur auf eine Person, sondern vielmehr auf ein ganzes gesellschaftliches System bezieht: Das Jahr 1989 – die Wende und der Zerfall eines politischen Wertesystems.

Grund genug, um nicht nur kritisch auf 30 Jahre Wiedervereinigung zurück zu blicken, sondern auch eine Analyse von aktuellen Transformationsprozessen vorzunehmen und einen Ausblick auf zukünftige Revolutionen und Evolutionen zu wagen.

Dabei geben die verschiedenen Schwerpunktsetzungen der Ringvorlesung genug Raum, um sich mit den vielfältigen Fragestellungen von gesellschaftlichen Umbruchsprozessen auseinander zu setzen.

Donnerstag, 21. März 2019, 19 Uhr

»Diesseitig bin ich gar nicht fassbar« Paul Klee (1879 –1940) – Lehrer am Bauhaus | Kunstforum

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen.

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Donnerstag, 11. April 2019, 17:30 Uhr

Utopie und Scheitern – Der Traum von Freiheit | Ringvorlesung

Ort: Schauspielhaus Magdeburg | Otto-von-Guericke Straße 64 | 39104 Magdeburg

Blick hinter die Kulissen bei »Düsterbusch City Lights« nach dem Roman von Alexander Kühne. Einführung, Probenbesuch und Nachgespräch mit Cornelia Crombholz (Regisseurin) und David Schliesing (Dramaturg)

FRIEDLICHE (R)EVOLUTION
Nach Martin Luther 2017 und Karl Marx 2018 steht für die Ringvorlesung 2019 ein gesellschaftliches Ereignis Pate, das sich nicht nur auf eine Person, sondern vielmehr auf ein ganzes gesellschaftliches System bezieht: Das Jahr 1989 – die Wende und der Zerfall eines politischen Wertesystems.

Grund genug, um nicht nur kritisch auf 30 Jahre Wiedervereinigung zurück zu blicken, sondern auch eine Analyse von aktuellen Transformationsprozessen vorzunehmen und einen Ausblick auf zukünftige Revolutionen und Evolutionen zu wagen.

Dabei geben die verschiedenen Schwerpunktsetzungen der Ringvorlesung genug Raum, um sich mit den vielfältigen Fragestellungen von gesellschaftlichen Umbruchsprozessen auseinander zu setzen.

Donnerstag, 23. Mai 2019, 19 Uhr

Licht und Schatten eines Genies Zum 500. Todestag von Leonardo da Vinci | Kunstforum

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen.

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Mittwoch, 19. Juni 2019, 19:30 Uhr

Der Letzte macht das Licht aus? Lust auf morgen in der Kirche – eine Zumutung und Ermutigung | Ringvorlesung

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Dr. Wunibald Müller | Theologe und Psychotherapeut, Würzburg

FRIEDLICHE (R)EVOLUTION
Nach Martin Luther 2017 und Karl Marx 2018 steht für die Ringvorlesung 2019 ein gesellschaftliches Ereignis Pate, das sich nicht nur auf eine Person, sondern vielmehr auf ein ganzes gesellschaftliches System bezieht: Das Jahr 1989 – die Wende und der Zerfall eines politischen Wertesystems.

Grund genug, um nicht nur kritisch auf 30 Jahre Wiedervereinigung zurück zu blicken, sondern auch eine Analyse von aktuellen Transformationsprozessen vorzunehmen und einen Ausblick auf zukünftige Revolutionen und Evolutionen zu wagen.

Dabei geben die verschiedenen Schwerpunktsetzungen der Ringvorlesung genug Raum, um sich mit den vielfältigen Fragestellungen von gesellschaftlichen Umbruchsprozessen auseinander zu setzen.