Terminarchiv

Sa, 10. März 2018, 14 Uhr – 17 Uhr

»Das ist aber die art unser sprache« – Zur Sprache Martin Luthers und seiner Zeit. |  Vortrag und Gespräch

Dr. Ulrich Wenner | Germanist, Halle

 

Samstag, 10. März 2018

Die 1848er Revolution in Sachsen-Anhalt | Tagung

Ort: Magdeburg

Veranstaltungen und Exkursionen des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e. V. in Kooperation mit der Katholischen Akademie

Information und Anmeldung:
Landesheimatbund e. V. | Magdeburger Str. 12 | 06112 Halle
info@lhbsa.de | Tel 0345 - 292 86 10

Donnerstag, 8. März 2018, 19 Uhr

Präsentation mit Musik »Gottes geheimnisvolle Festungen« Le Mont-Saint-Michel – ein heiliger Berg im Meer Die berühmtesten Klöster des Mittelalters (3) | Kunstforum

Kunstforum
In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen.

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Form: Präsentation mit Musik

Mittwoch, 7. März 2018, 19:30 Uhr

Ideologie als politische Religion | »Glaube und Zweifel« – Ringvorlesung

»Glaube und Zweifel« – Ringvorlesung

Nach dem Reformationsgedenken 2017 steht 2018 ein anderer großer Denker auf der Jubiläumsliste: Karl Marx. Grund genug, sich mit der Frage nach Religion und Atheismus zu befassen. Wir ringen um das Bild des Menschen, das für eine offene Gesellschaft grundlegend und verbindend sein sollte, und um die Rolle, die Religion oder Atheismus dabei spielen. Dabei müssen wir akzeptieren, dass das Bild des Menschen heute auf sehr unterschiedliche Weise gedeutet wird.
Die mittlerweile traditionelle Ringvorlesung bietet Raum für eine notwendige Vergewisserung über diese zentrale Frage.

Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt und dem Roncalli-Haus Magdeburg

Ideologie als politische Religion | Vortrag und Diskussion
PD Alf Christophersen | Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e. V.

 

Mittwoch, 7. März 2018, 19:30 Uhr

»Zukunft im Bündnis? Europäisch-Amerikanische Beziehungen in der Ära Trump« | Vortrag und Gespräch

Matthias Graner | Politikwissenschaftler, Schermen

Mi, 7. März 2018, 10 Uhr – 15 Uhr

»Christliches Abendland – Perspektiven Europas« | Studientag Ökumene

Ort: Evangelische Akademie | Wittenberg

Beim ökumenischen Studientag werden gesellschaftspolitische Themen behandelt, die sowohl für die evangelische als auch für die katholische Kirche von Bedeutung sind. In der rechtspopulistischen Debatte wird oft der Begriff »Christliches Abendland« wie ein Kampfbegriff verwendet. Wo kommt er her und welche Bedeutungen hatte er in den verschiedenen historischen Bezügen? Ist er nur ein konservativer Mythos? Wie kann die gemeinsame christliche Kultur als Perspektive für Europa gestärkt werden, und wie reden, denken und predigen wir darüber?

Referenten:
Volker Weiß | freier Publizist, Hamburg
Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann | Institut für Katholische Theologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Leitung:
Friedrich Kramer | Evangelische Akademie, Wittenberg
Dr. Reinhard Grütz | Katholische Akademie des Bistums Magdeburg

Kosten: 10,– €

Anmeldung bis 20.02.2018 an die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e. V.

Kooperation mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e. V., Wittenberg

Mo, 5. März 2018, 15:30 Uhr – 17:30 Uhr

Georg Philipp Telemann, der musikalische Maler. Ein Beitrag in Nachfolge des Telemann-Jubiläumsjahrs 2017. | Kulturforum

Dr. Christine Klein | Musikpädagogin MLU Halle-Wittenberg, Halle

Fr, 23. Februar 2018, 15 Uhr – Sa, 24. Februar 2018, 14 Uhr

16. Hallenser Gespräch zu Psychotherapie, Religion und Naturwissenschaften | Symposium

Ort: Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle | Mauerstr. 5

Zu den 16. Hallenser Gesprächen wollen wir uns mit den Zusammenhängen zwischen Kränkung und Krankheit auseinandersetzen. Die beiden Worte »Kränkung« und »Krankheit« haben einen sprachgeschichtlichen und einen engen inhaltlichen Zusammenhang. Als Kränkung bezeichnet man die Verletzung eines Menschen in seiner Ehre, in seinen Werten, in seinen Gefühlen und in seiner Selbstachtung. Kränkungen erweisen sich als tieferer Grund vieler psychischer und auch körperlicher Krankheiten. Krankheit ist definiert als Störung des körperlichen, seelischen und sozialen Wohlbefindens. Sehr häufig stellt sie für den Erkrankten eine Kränkung dar.

Welche Faktoren tragen dazu bei, dass Kränkungen zu Krankheiten führen und wovon hängt es ab, dass eine Erkrankung als Kränkung erlebt wird? Welche Auswirkungen haben Kränkungserfahrungen intrapsychisch, interpersonell und gesellschaftlich?

Im Rahmen des diesjährigen Symposiums wollen wir uns diesen Fragen widmen und freuen uns, hierfür wieder namhafte Referenten gewonnen zu haben.

Prof. Dr. Michael Linden | Charité Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann | Institut für Katholische Theologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Dr. Barbara Strohschein | Philosophische Praxis für Werte cor amati, Berlin
Prof. Dr. Heinz Weiss | Leiter der Abteilung für Psychosomatische Medizin, Robert-Bosch-Krankenhaus, Stuttgart
Dr. phil. Renate Hochauf | Psychoanalytikerin, Traumatherapeutin, Altenburg

Tagungsgebühren: Tagungsbeitrag: 60,– € | Ermäßigt (Studenten, Rentner: 30,– € | Tageskarte: 30,– €

In Kooperation mit dem Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle

Detailliertes Programm erhältlich!

Donnerstag, 22. Februar 2018, 19 Uhr

Francisco de Zurbarán (1598 – 1664) – nur ein »Maler der Mönche«? | Kunstforum

Kunstforum
In der Reihe »Kunstforum« werden zum einen Künstler von hohem Rang und ihre Werke vorgestellt, die durch Bibel und Christentum inspiriert wurden. Zum anderen werden die großen europäischen Kulturlandschaften erkundet, wobei insbesondere Kirchen, Klöster und Kathedralen im Mittelpunkt stehen.

Referent: Pfarrer Walter Martin Rehahn, freier Dozent und Autor mit Lehrauftrag für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst an der Theologischen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Form: Präsentation mit Musik

Dienstag, 13. Februar 2018, 19:30 Uhr

Meditative Feier für Verliebte und Liebende zum Valentinstag | Wie schön bist du … Schönheit und Erotik

Ort: Moritzkirche | Halle (Saale)

anschließend: Einladung zur Begegnung und zur kulinarischen Stärkung

Nähere Informationen unter: www.valentin.romanica.de