Terminarchiv

So, 9. September 2018, 11 Uhr – 18 Uhr

TAG DES OFFENEN DENKMALS in der Moritzkirche

Ort: Moritzkirche und Garten von St. Moritz | Halle (Saale)

Bau- und kunsthistorische Führung, Kinderführung, Orgelführung, Dachstuhlbesichtigung und Moritz-Quiz, Basteltisch, Kaffee und Kuchen

Kooperation mit der Bürgergesellschaft St. Mauritius zu Halle (Saale) e. V. und dem Förderverein Sauer-Orgel Moritzkirche Halle (Saale) e. V.

Sa, 8. September 2018, 9:30 Uhr – 18 Uhr

Tagung der Anna-Morawska-Gesellschaft – 50 Jahre im Dienst der Versöhnung. Impulse für Europa heute

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

»Die Polenseminare von Günter Särchen fanden jeweils im Frühjahr und im Herbst als Wochenendveranstaltungen statt. Aus einem relativ kleinen Teilnehmerkreis von 21 Personen im Jahr 1968 entwickelte sich das Polenseminar im Laufe der Jahre zu einem beachtlichen Forum. Aufgrund der wachsenden Teilnehmerzahlen wurden ab 1978 die Frühjahrs- und Herbsttagungen jeweils parallel an zwei Orten, in Magdeburg und Rossbach, abgehalten. 1983 betrug die Teilnehmerzahl aller vier Veranstaltungen 224 Personen.«
(Theo Mechtenberg, Engagement gegen Widerstände)

Leitung: Propst i. R. Dr. Gerhard Nachtwei

Detailliertes Programm erhältlich.

Weitere Informationen und Anmeldung

Anna-Morawska-Gesellschaft. Ökumenischer
Dialog für Deutsch-Polnische Verständigung e. V.
Max-Josef-Metzger-Str. 1 | 39104 Magdeburg
Tel 0391 - 59 61 - 268 (tagsüber) | Fax 0391 - 59 61 - 270
E-Mail: dpg.morawska@web.de

Die Anna-Morawska-Gesellschaft ist Mitglied im Bundesverband der Deutsch-Polnischen Gesellschaften.
Eine Veranstaltung der Anna-Morawska-Gesellschaft.

Samstag, 8. September 2018, 8 Uhr

»Moderne Glasfenster in Kirchen Sachsen-Anhalts« – Exkursion

Questenberg, Sangerhausen, Wansleben

Präsentation der Broschüre »Baum des Lebens. Die spätgotische Dorfkirche St. Mariä Geburt in Questenberg und ihre neuen Fenster von Hubert Spierling« in der Reihe »Treffpunkt Denkmal« von Holger Brülls und Mathias Köhler. In Sachsen-Anhalt gibt es seit den 1920er Jahren außergewöhnlich viele, künstlerisch hochwertige moderne Glasfenster in Kirchen. Einige der Fenster sollen im Rahmen einer Exkursion besichtigt werden.

Kooperation mit dem Landesheimatbund Sachsen-Anhalt e. V.
Detailliertes Programm erhältlich. | Anmeldung erforderlich.

Mo, 3. September 2018, 15:30 Uhr – 17:30 Uhr

Christian Wolff – Leben und Werk – Kulturforum

Ort: forum hallense | An der Moritzkirche 8 | Halle (Saale)

»… ein Mensch, der die Warheit sucht und sie liebet, mus unter aller menschlichen geselschaft werth gehalten werden …«
(aus einem Brief Friedrichs des Großen über Wolff an Reinbeck vom 6. Juni 1740)

Dr. Dirk Effertz | Philosoph, Halle

Sa, 1. September 2018, 15 Uhr – 23 Uhr

SOMMERAUSKLANG – Stadtteilfest

Ort: Moritzkirchhof zwischen Lichthaus und Moritzkirche, Moritz­kirche | Halle (Saale)

ab 15 Uhr – Kaffee, Kuchen, Mitmachstände und Musik
– Buchdruck und Hochdrucktechniken mit den Künstlern vom »Goldenen Pflug«
– Spielstationen vom Lichthaus

15.30 Uhr GegenüberStern – Pop Soul Jazz

18 Uhr – Vernissage zur Ausstellung
von Uwe Fährmann in der Moritzkirche

19 Uhr Zohar und Montana – Singer-Songwriter

20 Uhr – Die Nacht der spirituellen Lieder

Zum Mitsingen, Hören, Meditieren und Genießen von Taizé-Gesängen, afrikanischen Liedern, Sufi-Liedern, Mantras und klassischen spirituellen Liedern mit dem Herzlicht-Singkreis Halle

Leitung: Uta Lesch

In Kooperation mit der IG Alter Markt und der HWG, dem Lichthaus und dem Künstlerhaus »Goldener Pflug«, unterstützt von der Bürger­stiftung Halle.

Dienstag, 21. August 2018, 18 Uhr

»Sommer-Schluss« »Gott.Macht.Zukunft. – Erzbistum Magdeburg *968«

Ort: Dachterrasse des Roncalli-Hauses | Magdeburg

»Ein Leben ohne Feste ist wie eine lange Wanderung ohne Einkehr.«
Demokrit (460 –370 v. Chr.), griechischer Naturphilosoph

Einladung zum traditionellen Sommerfest im 1050. Jahr nach Gründung des Erzbistums Magdeburg

Wer hat vor 1050 Jahren in Magdeburg schon an Feste auf Hausdächern gedacht? Und eine Feier mit Menschen, die mit Erwachsenenbildung des Bistums zu tun haben, gab es im Jahre 968 zur Bistumsgründung sicher auch nicht. Also holen wir das in diesem Jahr nach und freuen uns, Sie zu unserem diesjährigen Sommerfest einzuladen.

Ein gemeinsames Fest von Roncalli-Haus, KEB, Familienbund, Stiftung »netzwerk leben« und Katholischer Akademie.

Donnerstag, 28. Juni 2018, 19 Uhr

»Auf den Spuren der Bibel durch Halle« | Bibelwanderweg 2018

Treffpunkt: Francke-Denkmal, Lindenhof der Franckeschen Stiftungen | Halle (Saale)

Stationen auf dem Bibelwanderweg:
Orthodoxe Hauskapelle – Canstein Bibelzentrum – Waisenhaus

Kunsthistorisch-spirituelle Führung
anschließend: sommerlicher Ausklang im Garten von St. Moritz

Pfr. Sven Hanson | Canstein Bibelzentrum Halle

Gemeinsame Veranstaltung des Canstein Bibelzentrums Halle und der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg

Mittwoch, 27. Juni 2018, 19:30 Uhr

Marx und die Religionskritik im post-säkularen Zeitalter | »Glaube und Zweifel« – Ringvorlesung

»Glaube und Zweifel« – Ringvorlesung

Nach dem Reformationsgedenken 2017 steht 2018 ein anderer großer Denker auf der Jubiläumsliste: Karl Marx. Grund genug, sich mit der Frage nach Religion und Atheismus zu befassen. Wir ringen um das Bild des Menschen, das für eine offene Gesellschaft grundlegend und verbindend sein sollte, und um die Rolle, die Religion oder Atheismus dabei spielen. Dabei müssen wir akzeptieren, dass das Bild des Menschen heute auf sehr unterschiedliche Weise gedeutet wird.
Die mittlerweile traditionelle Ringvorlesung bietet Raum für eine notwendige Vergewisserung über diese zentrale Frage.

Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt und dem Roncalli-Haus Magdeburg

Marx und die Religionskritik im post-säkularen Zeitalter | Vortrag und Diskussion
Dr. Christoph Henning | Max-Weber-Kolleg Erfurt

Dienstag, 26. Juni 2018, 18 Uhr

Grüner Mauritius – Gespräche in Hörsaal und Garten

Ort: Hörsaal Uni Halle und Moritzkirchgarten | Halle (Saale)

Im Rahmen des gemeinsamen Sommerfestes von Katholischer Akademie, dem Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und dem Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara soll wieder – neben Gespräch und Begegnung im Moritzkirch­garten – die Beschäftigung mit aktuellen Fragen stehen.

Podium
Wohltaten: Leibsorge oder Seelsorge: Was bringt mehr?

Kooperation: Institut für Katholische Theologie und ihre Didaktik/MLU und Katholisches Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara

Detailliertes Programm erhältlich!

Fr, 15. Juni 2018, 18 Uhr – So, 17. Juni 2018, 13 Uhr

Paradigmenwandel in der Gottesfrage – Emmanuel Levinas als Herausforderung für die christliche Theologie | Philosophie-Seminar

Ort: HVHS Konrad-Martin-Haus | Bad Kösen

Emmanuel Levinas (1906 –1995) zählt zu den großen Ideengebern des 20. Jahrhunderts, mit dem ein neuer Ton in die philosophische Tradition Einzug hält. Seine Skepsis gegen alle Formen der Machtausübung ist fundamental und trägt zur Erneuerung des Sprachdenkens bei. Die Thematisierung Gottes ist von seiner Kritik nicht ausgeschlossen, sondern bildet einen zentralen Fluchtpunkt seines Denkens. Die Konsequenzen seiner Schriften sind radikal und für die heutige kontinentale Philosophietradition nicht mehr wegzudenken. In thematischen Hinführungen und gemeinsamer Lektüre werden Brücken für dieses innovative Denken gebahnt werden, um auch – in aller Vorläufigkeit – einige der Herausforderungen für eine zeitgemäße Theologie zu bedenken. Damit macht der Autor und Philosoph neugierig auf neue Perspektiven und Horizontverschiebungen. Zugleich bietet die Lektüre seiner Texte die Möglichkeit, sich ernsthaft mit dem eigenen Gottesglauben und den Zweifeln auseinanderzusetzen.

PD Dr. René Dausner | Vertretungsprofessur für Systematische Theologie, TU Dresden

In Kooperation mit der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen, dem Katholischen Forum im Land Thüringen und der Edith-Stein-Schulstiftung des Bistums Magdeburg

Dieses Seminar ist vom Land Sachsen-Anhalt als Lehrerfort­bildung anerkannt (WTK-Nr. 2018-064-22).

Anmeldung erforderlich.

Detailliertes Programm erhältlich.