Terminarchiv

Mittwoch, 1. Februar 2023, 19:30 Uhr

MAGDEBURGER RINGVORLESUNG | Pazifismus oder Solidarität? Streit um den gerechten Frieden

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Friedrich Kramer | Landesbischof der Evangelischen Kirche
in Mitteldeutschland
Prof. Dr. Klaus Schlichte | Universität Bremen
Moderation: Juliane Victor | Martin-Luther-Universität Halle-
Wittenberg

Vortrag im Rahmen der 11. Magdeburger Ringvorlesung
»Gespaltene Öffentlichkeiten – Chancen auf Versöhnung?«
Beim Blick auf aktuelle gesellschaftliche und politische Debatten tritt massiv Gereiztheit vors Auge. Es scheint, dass emotionale Rechthaberei und eine scharfe Unduldsamkeit gegenüber der Gegenseite eine sachliche Verständigung oft unmöglich machen. Gleichzeitig aber erfordert die Bearbeitung der ökologischen, politischen, sozialen und kulturellen Herausforderungen ein gutes Maß an gesellschaftlicher Verständigung und sachlicher Auseinandersetzung. Auch Medien reagieren darauf und entwickeln z. B. eine großangelegte »Suche nach dem Wir« und dem, was uns »zusammenhält«. In einer freiheitlichen Gesellschaft bleibt dieses »Wir« freilich vielfältig und in sich spannungsvoll. Mit unserer Reihe beteiligen wir uns an dieser fordernden Aufgabe. Der engagierte, kontroverse und faire Streit soll an verschiedenen aktuellen Fragestellungen ausprobiert werden: so geht es u. a. um die Licht- und Schattenseiten des Pazifismus, die emotionale Landkarte in Ost- und Westdeutschland sowie natürlich auch »um die Wurst«.

Flyer zur Reihe hier

Dienstag, 31. Januar 2023, 19 Uhr

VORTRAG | Charles Crodel – Architekturmalerei

Ort: Elisabethkapelle, An der Moritzkirche 8, Halle

Mit einer Forschungsreise zur antiken Architekturmalerei nach Rom und Griechenland begann Crodel 1924 historische Kunsttechnologien in die Monumentalmalerei einzubringen und die bisherigen Grenzen von Restaurierung und Moderne zu überwinden (Schlossmuseum Weimar, Jena, Erfurt). Nach der Berufung an die Burg Giebichenstein wirkte er in Bad Lauchstädt zum Goethe-Jahr 1932 und in Halle (Universitäts-Gymnastiksaal in der Moritzburg, Trauzimmer des neuen Standesamtes der Stadt Halle, Musikzimmer der Burse zur Tulpe). Nach den Werkvernichtungen 1933 und 1936 erschloss sich Crodel das Feld der monumentalen Wandkeramik (mit den HB-Werkstätten in Marwitz) und der Glasmalerei (August Wagner, Berlin).

1951 an die Akademie für bildende Künste nach München berufen und seit 1958 auch an nordamerikanischen Universitäten lehrend, wirkte Crodel zugleich in Berlin und den beiden deutschen Staaten sowie in Schweden. Beispielhaft wird die Verschmelzung von historischer Substanz und moderner Architekturmalerei im Erfurter und Halberstädter
Dom sowie in Magdeburg und in Halle vorgestellt. Diese Verschmelzung von historischer Kunsttechnologie und Moderne hat unter Anleitung seines Lehrers Crodel der bei der Moritzkirche wohnende Albert Ebert in seinen Tafelbildern aufgegriffen.

Dr. Cornelius Steckner | Kunst- und Kulturhistoriker, Köln

Sa, 28. Januar 2023, 10 Uhr – 15 Uhr

STUDIENTAG ZUM WELTGEBETSTAG 2023 | Taiwan »Glaube bewegt«

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Regionaler Studientag für WGT-Multiplikatorinnen und interessierte Frauen zur Einführung in die Landeskunde, Bibelarbeiten und Anregungen für die Gestaltung des Gottesdienstes am 3. März.

Leitung: Rebekka Gewandt | Katholische Akademie, Halle
Kosten: 5
Anmeldung: rebekka.gewandt@bistum-magdeburg.de

Dienstag, 24. Januar 2023, 19 Uhr

GESPRÄCH UNTER DER EMPORE | Glasbilder: Neue Kunst in altem Bestand

Ort: Moritzkirche, Halle

Im Rahmen der Ausstellung von Glasbildern des halleschen Künstlers Charles Crodel soll das Gespräch unter der Empore die Einbindung von Neuer Kunst in Bestehendes, Historisches in der Glasfenstergestaltung thematisieren. Die drei Gesprächspartner des Abends sind jeder für sich eng mit der Glasmalerei verbunden. Dr. Holger Brülls, Experte für Glaskunst und Kunsthistoriker, betreut das landeskirchliche Kunstprojekt »Lichtungen«, das seit 2012 in mittelalterlichen Dorfkirchen der Evangelischen Landeskirche Anhalts Glasmalkunst international bekannter, sowie junger Künstlerinnen und Künstler sowie in höchster kunsthandwerklicher Qualität entstehen lässt. Thomas Kuzio, einer der namhaftesten Glaskünstler der Gegenwart, ist an dem Projekt beteiligt und hat in letzter Zeit durch seine großen Fenster für das Ulmer Münster Aufsehen erregt. Dr. Falko Bornschein, Beauftragter für das Kunstgut im Bistum Erfurt hat sich eingehend mit der Restaurierungsgeschichte von Glasfenstern in Thüringen, insbesondere im Erfurter Dom beschäftigt und vor allem zum dortigen Crodel-Fenster geforscht und publiziert.

Gesprächspartner
Dr. Holger Brülls | Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Halle
Dr. Falko Bornschein | Kunstgutbeauftragter, Bischöfliches Bauamt, Bistum Erfurt
Thomas Kuzio | Glaskünstler, Sommersdorf, Mecklenburg-Vorpommern

Bild: St. Andreas, Halberstadt, Charles Crodel:  Das Abendmahl. (1 von 3 Fenstern)
Die drei Fenster waren ursprünglich für das Westfenster der Kreuzkapelle gedacht.

Freitag, 13. Januar 2023, 18 Uhr

Moonlight Prayer mit Taschenlampenführung

Ort: Moritzkirche | Halle

Die Motive des Jesuskindes in der Krippe und der Heiligen drei Könige werden wir im geheimnisvoll-dunklen Kirchenraum mit Taschenlampen erkunden, untermalt mit stimmungsvoller Orgelmusik sowie besinnlichen Texten und Gebeten.

Führung: Antje Löhr-Dittrich | Katholische Akademie, Halle
Gebet: Kathrin Feineis, Thomas Dammann | Gemeindereferenten, Halle
Orgel: Tobias Geuther | Halle

Do, 12. Januar 2023, 19:30 Uhr – Do, 22. Juni 2023, 21 Uhr

Meditation des Tanzes für Anfänger und Fortgeschrittene | Kurs I

Ort: Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt, Felicitas-von-Selmenitz-Haus, Puschkinstraße 27, Halle

Kurs I 17.30 – 19 Uhr | Kurs II 19.30 – 21 Uhr
Der Kurs beginnt am 12. Januar 2023.
Weitere Termine: 26. 1. | 2. u. 16. 2. | 16. u. 30. 3. | 13. u. 27. 4. | 11. u. 25. 5. | 8. u. 22. 6.

Der Tanz bietet Freude und Entspannung. Er kann ebenso spirituelle Erfahrung sein, Gebet in Bewegung. Im Tanz werden Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen.

Leitung: Simone Kluge | Halle, erfahrene Tanzpädagogin, ausgebildet am Institut St. Dominikus in Speyer
Veronika Blaschke | Halle, Tanzausbildung bei Nanni Kloke, Institut Meditation in Bewegung, Berlin

Informationen und Anmeldung: Simone Kluge
Tel 0152 - 061 195 11 | Mail: kluge.s@arcor.de

Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt.

Do, 12. Januar 2023, 17:30 Uhr – Do, 22. Juni 2023, 19 Uhr

Meditation des Tanzes für Anfänger und Fortgeschrittene | Kurs II

Ort: Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt, Felicitas-von-Selmenitz-Haus, Puschkinstraße 27, Halle

Kurs I 17.30 – 19 Uhr | Kurs II 19.30 – 21 Uhr
Der Kurs beginnt am 12. Januar 2023.
Weitere Termine: 26. 1. | 2. u. 16. 2. | 16. u. 30. 3. | 13. u. 27. 4. | 11. u. 25. 5. | 8. u. 22. 6.

Der Tanz bietet Freude und Entspannung. Er kann ebenso spirituelle Erfahrung sein, Gebet in Bewegung. Im Tanz werden Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen.

Leitung: Simone Kluge | Halle, erfahrene Tanzpädagogin, ausgebildet am Institut St. Dominikus in Speyer
Veronika Blaschke | Halle, Tanzausbildung bei Nanni Kloke, Institut Meditation in Bewegung, Berlin

Informationen und Anmeldung: Simone Kluge
Tel 0152 - 061 195 11 | Mail: kluge.s@arcor.de

Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt.

Mittwoch, 11. Januar 2023, 19 Uhr

„AUF EIN WORT MIT DEM BISCHOF…“

Unter diesem Titel begann vor fast genau einem Jahr am 14.12.2021 eine dreiteilige digitale Gesprächsrunde im Bistum Magdeburg. Die Reihe nahm den Vorschlag des Vatikans auf, Begegnungen in der Ortskirche durchzuführen, um im Dialog eine erneuerte Vision der eigentlichen Berufung von Kirche zu entwickeln.

Kurz zuvor, im Oktober 2021 hatte Papst Franziskus in Rom einen weltweiten synodalen Prozess eröffnet. Alle Diözesen waren aufgefordert, sich bis zum Sommer 2022 an der Vorbereitung der für Herbst 2023 geplanten Bischofssynode zu beteiligen.

Im Mai erfolgte diese Zuarbeit unseres Bistums an die Deutsche Bischofskonferenz, die anschließend eine Zusammenfassung an den Vatikan weitergeleitet hat. Das daraufhin am 27. Oktober 2022 vom Vatikan veröffentlichte Dokument „Mach den Raum deines Zeltes weit“ steht nun im Mittelpunkt einer vierten digitalen Gesprächsrunde „Auf ein Wort mit dem Bischof…“ am 11. Januar 2023 um 19:00 Uhr zu der wir Sie wieder ganz herzlich einladen.

Hier können Sie sich ab sofort für die Teilnahme an der Videokonferenz (via Zoom) registrieren/anmelden:https://eu01web.zoom.us/meeting/register/u50vcu2trj0uGdD_Lf7L2FEHMxD8cd27CRIq

Weitere Infos sowie das erwähnte päpstliche Schreiben, welches alle Teilnehmenden vorab gelesen haben sollten, finden Sie unter: www.synodalerwerden.de

Dienstag, 10. Januar 2023, 19 Uhr

VORTRAG UND GESPRÄCH | Charles Crodels Glasbilder und die Glasmalereiwerkstatt Losert in Halberstadt

Ort: Elisabethkapelle, An der Moritzkirche 8, Halle

Der Halberstädter Glasgestalter und Restaurator Hans-Georg Losert berichtet von seiner Zusammenarbeit mit dem Künstler Charles Crodel.

Ab den 1930er Jahren hat sich Charles Crodel mit Glasmalerei auseinandergesetzt und später auch eigene Fenster entworfen und ausgeführt, unter anderem im Halberstädter Dom oder im Franziskanerkloster zu Halberstadt. Der Halberstädter Glasgestalter und Restaurator Hans-Georg Losert lernte Charles Crodel selbst noch kennen und hat einige Arbeitsproben und Kopien in seinem Atelier gelagert. Eine Auswahl davon wird in der Ausstellung in der Moritz­kirche präsentiert.

Freitag, 6. Januar 2023, 17 Uhr

Meditative Feier am Fest der »Heiligen Drei Könige« zur Jahres­losung »Du bist ein Gott, der mich sieht.« (Gen 16,13)

Ort: Moritzkirche Halle

Musikalische Begleitung: Salttown Voices Halle

Gemeinsame Veranstaltung des Mitteldeutschen Bibelwerkes / Canstein Bibelzentrum und der Katholischen Akademie des Bistums Magdeburg