Alle Termine

Mo, 1. März 2021, 15:30 Uhr – 17:30 Uhr

Kulturforum | Das Kriegsende 1945 in Halle (Saale).Fritz Hartnagel und Alfred Bauer. Zwei Offiziere verweigern den Befehl, weiter zu kämpfen.

Ort: forum hallense

Dr. Wolfgang Keller | Halle

Mi, 3. März 2021, 9:30 Uhr – 15:30 Uhr

Studientag Ökumene | Gestalten des Unverfügbaren – Wahrnehmung von Religion und Spiritualität

Ort: Evangelische Akademie, Lutherstadt Wittenberg

Religiöse Erfahrung lässt sich nicht verfügbar machen. So bleibt auch der Erfolg in religionspädagogischen und pastoralen Handlungsfeldern unverfügbar. Dies ist eine besondere Herausforderung in Zeiten, in denen die Akteure der Kirche und in kirchlichen Berufen angefragt sind, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.
Der Ökumenische Studientag fragt nach Gestalten des Religiösen und durchleuchtet das Feld des Unverfügbaren von mehreren Seiten. Dabei wird Religion einerseits als persönliche Haltung und gesellschaftsprägende Kraft in den Blick genommen und andererseits ein Licht auf säkularisierte Formen des Umgangs mit dem Unverfügbaren gelenkt.
So vertiefen die Teilnehmenden ihre eigene Wahrnehmung und stärken ihre Handlungssicherheit im Umgang und der täglichen Arbeit mit dem Unverfügbaren.

Referent:
Dr. Tobias Kläden | Katholische Arbeitsstelle für missionarische Pastoral (KAMP), Erfurt 

Leitung:
Christoph Maier | Evangelische Akademie, Wittenberg
Dr. Reinhard Grütz | Katholische Akademie des Bistums Magdeburg

Kosten: 10 €

Anmeldung: bis 20. 02. 2021 an die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e. V.
Tel 03491 49 88 - 0

Kooperation mit der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt e. V., Wittenberg.

Sa, 6. März 2021, 10 Uhr – 13:30 Uhr

ÖKUMENISCHE CANSTEIN-GESPRÄCHE | Krisen. Plagen. Katastrophen. Bilder der Bibel – Muster der Psyche

Ort: Franckesche Stiftungen, Haus 26 (Englischer Saal)

Das Tagesthema nimmt Bezug auf Krisen und Katastrophen im Spiegel der biblischen Rezeption als auch im Kontext von Seelsorge und Psychologie. Inhaltliche Impulse und das Gespräch darüber werden ergänzt durch bildliche Darstellungen aus alten Bibeln und der bildenden Kunst sowie durch die musikalische Gestaltung. 

Prof. Manuel Vogel | Professur für Neues Testament, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Beate Violet | Seelsorgeseminar der EKM, Halle

Almuth Schulz | Dresden/Halle am Piano

Leitung: Dr. Reinhard Grütz und Pfr. Sven Hanson

Kooperation mit dem Mitteldeutschen Bibelwerk / Canstein Bibelzentrum.

Detailliertes Programm erhältlich!

Mo, 8. März 2021, 10 Uhr – 16 Uhr

Tagung Antifeminismus und Rechtspopulismus … je weiter nach rechts, desto aggressiver sind die Angriffe

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Leitung: Arbeitskreis »Frauen in Kirche und Gesellschaft« der KEB im Land Sachsen-Anhalt

Anmeldung: brandes@keb-sachsen-anhalt.de
maria.faber@bistum-magdeburg.de

Fr, 12. März 2021, 15 Uhr – Sa, 13. März 2021, 14 Uhr

Entfällt >>> Symposium »Stress und Resilienz« | 18. Hallenser Gespräch zu Psychotherapie, Religion und Naturwissenschaften 

Ort: Elisabeth-Saal, Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara Halle

Stress ist ein zentraler Begriff in unserer Gesellschaft geworden. Unter Stress versteht man seelische und körperliche Reaktionen, die durch besondere Belastungen ausgelöst werden und infolge eines Ungleichgewichtes zwischen äußeren Anforderungen und persönlichen Bewältigungsmöglichkeiten entstehen. Die Fähigkeit, Stresssituationen zu bewältigen, dabei psychisch gesund zu bleiben und sich persönlich weiterzuentwickeln, bezeichnet man als Resilienz.
Inzwischen weiß man, dass Resilienz nicht angeboren ist, sondern sich in einem kontinuierlichen Interaktionsprozess zwischen Individuum und Umwelt entwickelt. Dies bedeutet, dass sich die Resilienz eines Menschen im Laufe seines Lebens in Abhängigkeit von seinen Erfahrungen verändert.
Doch welche Bedeutung hat Stress für die Resilienzentwicklung und wodurch wird Resilienz befördert?
Im Rahmen unseres diesjährigen Symposiums werden wir uns diesen Fragen widmen und hierbei neurobiologische, psychologische und psychosoziale Aspekte berücksichtigen.

Prof. Dr. Martin Endreß | FB Soziologie, Universität Trier
Prof. Dr. Michael Fingerle | FB Erziehungswissenschaften, Goethe-Universität Frankfurt
Prof. Dr. Raffael Kalisch | Leiter des Deutschen Resilienz Zentrums Mainz, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
Prof. Dr. theol. Dr. rer. soc. Jochen Sautermeister | Moraltheologisches Seminar, Katholisch-Theologische Fakultät, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Dr. Jana Strahler | FB Psychologie und Sportwissenschaft, Justus-Liebig-Universität Gießen

Tagungsgebühren:
Tagungsbeitrag: 60 €
Ermäßigt: 30 € (Studenten, Rentner)
Tageskarte: 30 €

In Kooperation mit dem Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara, Halle.

Detailliertes Programm erhältlich!

Fr, 12. März 2021, 15:30 Uhr – 17:30 Uhr

Kulturforum | Bernstein – Geheimnis und Faszination

Ort: forum hallense

Prof. Dr.- Ing. Ulrich Turczynski | Geologe, Potsdam

Sa, 20. März 2021, 14 Uhr – 17 Uhr

Beruf Künstlerin | Künstlerinnen an Bauhaus und Burg

Ort: Franziskanerkloster | Halberstadt

Jutta Jahn | Kunsthistorikerin, Halle (Saale)

Mittwoch, 24. März 2021, 19:30 Uhr

Magdeburger Ringvorlesung | Jüdische Geistes- und Zeitgeschichte in den 20er Jahren

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Referent:
Prof. Dr. Micha Brumlik
| Humboldt-Universität zu Berlin, Zentrum für Jüdische Studien Berlin-Brandenburg

MAGDEBURGER RINGVORLESUNG
Zwischen Krise und Aufbruch | Die 20er Jahre

Die goldenen Zwanziger des 20. Jahrhunderts sind geprägt von einem gewaltigen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Hochkonjunkturphase zwischen dem Ersten Weltkrieg und der Weltwirtschaftskrise von 1929 brachten auch in Kunst, Kultur und Wissenschaft eine ungewöhnliche Blüte. Viele bahnbrechende Errungenschaften fallen in diese Zeit. Die Magdeburger Ringvorlesung 2021 spürt einige dieser Blüten und besonderen Errungenschaften auf und fragt nach Vergleichbarem oder exemplarischen Phänomenen für die 20er Jahre des 21. Jahrhunderts.

Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt und dem Roncalli-Haus Magdeburg.

Leitung: 
Christoph Maier | Evangelische Akademie, Wittenberg
Dr. Reinhard Grütz | Katholische Akademie des Bistums Magdeburg
Georg Halfter | Roncalli-Haus e. V., Magdeburg
Wolfgang Höffken | Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Sachsen-Anhalt, Magdeburg

Dienstag, 30. März 2021, 17 Uhr

Midissage: Marias Kleider und mehr

Ort: Moritzkirche Halle

Maria – herausfordernde Betrachtungen

Marien-Bilder der Leipziger Künstlerin Doris Baum
Die Künstlerin Doris Baum bringt in ihren Marienbildern ihre spirituelle Suche als moderne, emanzipierte Frau zum Ausdruck. In ihren Arbeiten spiegelt sich ihr Interesse für die alten Meister der Kunst wider. Zugleich ist sie bestrebt, den Figuren im Bild einen individuellen, persönlichen Ausdruck zu geben. Ihre, zum Teil großformatigen, Mariendarstellungen sind herausgelöst aus ihrem bekannten Rahmen in einen neuen, zeitübergreifenden, augenzwinkernd gesellschaftskritischen und persönlichen Kontext gesetzt. Oft blickt Maria frontal aus dem Bild und fängt den Blick der Betrachterinnen und Betrachter ein und wirft Fragen auf, für die jede und jeder seine eigene Antwort finden darf.

Die Künstlerin versteht ihre zeitgenössische Kunst als Möglichkeit, in einen Dialog mit der Theologie zu treten.

Doris Baum studierte Freie Malerei bei Johannes Grützke an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und wurde 2002 zur Meisterschülerin ernannt. Sie lebt und arbeitet seit 2017 in Leipzig.

www.doris-baum.de

Mittwoch, 7. April 2021, 19:30 Uhr

Magdeburger Ringvorlesung | Religion als Illusion. Die Religionskritik Sigmund Freuds.

Ort: Roncalli-Haus, Magdeburg

Referent: Prof. Dr. Horst Junginger | Lehrstuhl für Religionswissenschaft und Religionskritik, Universität Leipzig

 

MAGDEBURGER RINGVORLESUNG
Zwischen Krise und Aufbruch | Die 20er Jahre

Die goldenen Zwanziger des 20. Jahrhunderts sind geprägt von einem gewaltigen wirtschaftlichen Aufschwung. Die Hochkonjunkturphase zwischen dem Ersten Weltkrieg und der Weltwirtschaftskrise von 1929 brachten auch in Kunst, Kultur und Wissenschaft eine ungewöhnliche Blüte. Viele bahnbrechende Errungenschaften fallen in diese Zeit. Die Magdeburger Ringvorlesung 2021 spürt einige dieser Blüten und besonderen Errungenschaften auf und fragt nach Vergleichbarem oder exemplarischen Phänomenen für die 20er Jahre des 21. Jahrhunderts.

Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt und dem Roncalli-Haus Magdeburg.

Leitung: 
Christoph Maier | Evangelische Akademie, Wittenberg
Dr. Reinhard Grütz | Katholische Akademie des Bistums Magdeburg
Georg Halfter | Roncalli-Haus e. V., Magdeburg
Wolfgang Höffken | Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Sachsen-Anhalt, Magdeburg