Alle Termine

Dienstag, 23. Juli 2019, 18:30 Uhr

Maria in der Götzenkammer. Zum Umgang mit vorreformatorischer Bildkultur im Luthertum | Vortrag

Ort: Augusteum  | Collegienstraße 54 | 06886 Lutherstadt Wittenberg

Entgegen der populären Auffassung eines bilderarmen, ja bilderfeindlichen Protestantismus sieht sich die kulturhistorische Forschung mit der Tatsache konfrontiert, dass sich im deutschen Sprachraum gerade in lutherischen Gebieten bis gegenwärtig mehr Artefakte spätmittelalterlicher Kirchenausstattungen erhalten haben, als in katholischen Territorien.

Der Vortrag fragt nach der Überlieferungsgeschichte vieler der erst im Verlauf des 19. Jahrhunderts wiederentdeckten und von der entstehenden Denkmalpflegebewegung zu ‚altdeutschen Kunstaltertümern‘ umgedeuteten, einst sakralen Heiligen- und Marienbildnisse des späten Mittelalters. Er erläutert ein kulturhistorisch bemerkenswertes und bisher kaum erforschtes Phänomen, welches der zeitgenössische Begriff „Götzenkammer“ beschreibt: die Verbergung theologisch problematisch gewordener sakraler Objekte in speziellen Räumen der lutherisch gewordenen Kirchengebäude.

Dr. Stefan Dornheim | TU Dresden

Kooperation mit der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Wittenberg

Mittwoch, 21. August 2019, 18:30 Uhr

Ökumenisches Sommerfestfür alle Kirchenöffner der Stadt  

Ort: Garten von St. Moritz

Kooperation mit der der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt und der Katholischen Studentengemeinde »Thomas Morus« Halle.

Donnerstag, 22. August 2019, 18 Uhr

»Kommt, lasst uns essen, trinken, fröhlich sein und die Spatzen pfeifen lassen …« | Sommerfest der KirchenöffnerInnen

Ort: Garten von St. Moritz, Halle

Eine ökumenische Veranstaltung mit Dachstuhlführung

Samstag, 24. August 2019, 8 Uhr

Fontane-Jubiläum in Sachsen-Anhalt | Exkursion zu Wirkungsstätten Fontanes bzw. zu literarischen Stätten aus Fontanes Werk im Harz: Thale, Ilsenburg

Lesung aus Werken Fontanes mit musikalischer Begleitung, Kloster Ilsenburg
Dr. Heidi Ritter | Halle
Catalina Huros | Ilsenburg

Veranstaltungen und Exkursionen des Landesheimatbundes Sachsen-Anhalt e. V.
Anmeldung und Informationen:
Landesheimatbund e. V., Magdeburger Str. 12, 06112 Halle
info@lhbsa.de

 

 

 

Dienstag, 27. August 2019, 18 Uhr

[ˈZƆMLƆX]  | Sommerfest im Sommerloch

Ort: Dachterrasse des Roncalli-Hauses | Magdeburg

Ein gemeinsames Fest von Roncalli-Haus, KEB, Familienbund, Stiftung »netzwerk leben« und Katholischer Akademie.

Donnerstag, 29. August 2019, 18 Uhr

Tugend – Macht – Tabu | Welche Kunst passt in die Kirche, oder wie provokant darf es sein? | Emporengespräch 

Ort: Moritzkirche, Halle

Johannes Traub präsentiert Kunstwerke und stellt sich im Streitgespräch dem Kunstwissenschaftler und Denkmalpfleger Dr. Holger Brülls und der Theologin Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann.
anschließend: Begegnung im Garten von St. Moritz bei Wein und Gebäck

Johannes Traub | Maler, Bildhauer und Illustrator, Halle
Prof. Dr. Regina Radlbeck-Ossmann | Theologin am Institut für Katholische Religion und ihre Didaktik der MLU Halle-Wittenberg
Dr. Holger Brülls | Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Halle

Mo, 2. September 2019, 15:30 Uhr – 17:30 Uhr

»Die ganze Welt in (d)einer Tasse« – Kaffeeverkostung und Vortrag | Kulturforum

Ort: Lichthaus | Halle

Peter Tausche | Cafémanager Lichthaus Halle

Dienstag, 3. September 2019, 19 Uhr

»Es war Sommer ’89 … Wenn wir einander Geschichten erzählen.« | Erzähl-Café

Ort: forum hallense | Halle

Gerlinde Gailer | Ehe-, Familien-, Lebens- und Erziehungsberaterin (DAJEB), IRIS-Regenbogenzentrum, Halle

Martin Buber, der österreichisch-jüdische Religionsphilosoph würde ein Geschichten-Erzählen als »Begegnung« bezeichnen. Eine Begegnung kann stattfinden, wenn die Beteiligten gleichzeitig sowohl bei sich selbst als auch bei dem Erzählenden sind. Er nannte dies dann das »echte Gespräch« oder den Dialog.
Zu Beginn gibt es eine kurze Einführung, auch in Gesprächs-Regeln und kleine Riten für das gleichberechtigte Erzählen. Buber zufolge ist das Dialogische Prinzip der Grundtypus sozialer Interaktion, ganz gleich in welchem Verhältnis die miteinander kommunizierenden Menschen zueinander stehen oder aus welchem Hintergrund sie kommen.
Darauf basierend wollen wir einander Geschichten erzählen, die an 1989 und die Erlebnisse der Wendezeit erinnern, denn: »Alles wirkliche Leben ist Begegnung« und »Der Mensch wird am Du zum Ich«, so Martin Buber.

weitere Termine: 
Dienstag, 01. Oktober 2019 | 19 Uhr
Dienstag, 05. November 2019 | 19 Uhr

Mittwoch, 4. September 2019, 19:30 Uhr

Flucht und Vertreibung 1935–1945 (Arbeitstitel) | Vortrag und Gespräch

Ort: Aula Liborius-Gymnasium | Dessau-Roßlau

Dr. Joachim Reisaus | Leipzig

Donnerstag, 5. September 2019, 19 Uhr

»Außer dem Leben können sie dir ja nichts nehmen« – Aus den Abschiedsbriefen zwischen Freya und Helmuth James von Moltke | Szenische Lesung

Ort: Franckesche Stiftungen, Haus 26, Englischer Saal | Halle

Helmuth James von Moltke (1907 –1945) war Kopf des von den Nazis bekämpften Kreisauer Kreises. 2011 wurde der vollständige Briefwechsel zwischen ihm und seiner Frau Freya veröffentlicht.

Jan Uplegger | Schauspieler und Sprecher in Berlin und Leipzig

Claudia S. C. Schwartz | Schauspielerin, Sprecherin und Autorin, Berlin

Kooperation mit dem Mitteldeutschen Bibelwerk / Canstein Bibelzentrum und den Franckeschen Stiftungen.