Herzlich Willkommen!

bei der Katholischen Akademie, einem Forum der Diskussion in Trägerschaft des Bistums Magdeburg.

Die Akademiearbeit im Bistum Magdeburg dient der Förderung des Dialogs innerhalb und außerhalb der katholischen Kirche. Als offenes Forum trägt sie bei zum Gespräch der Kirchen untereinander und führt den Diskurs in Kirche und Gesellschaft.

In regionalen Foren in Magdeburg, Halle, Halberstadt und Dessau verantwortet sie Bildungs- und Begegnungsveranstaltungen.

Wir würden uns freuen, Sie auf einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu dürfen.

Darüber hinaus können Sie das Buch „Denk ich an die Moritzkirche… Ein Lesebuch“ bei uns erwerben, welches in einer Schreibwerkstatt zwischen 2016-2018 entstanden ist.

Preis: 20 Euro (zzgl. Versandkosten)

Unsere nächsten Veranstaltungen:

Do, 16. Januar 2020, 19 Uhr – Do, 25. Juni 2020, 21 Uhr

Meditation des Tanzes für Anfänger und Fortgeschrittene

Ort: Evangelische Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt
Felicitas-von-Selmenitz-Haus | Puschkinstraße, Halle

Der Tanz bietet Freude und Entspannung.

Er kann ebenso spirituelle Erfahrung sein, Gebet in Bewegung. Im Tanz werden Körper, Geist und Seele gleichermaßen angesprochen.

Leitung:
Simone Kluge
| Halle, erfahrene Tanzpädagogin, ausgebildet am Institut St. Dominikus in Speyer
Veronika Blaschke | Halle, Tanzausbildung bei Nanni Kloke, Institut Meditation in Bewegung, Berlin 

Termine:
16.01.2020 | 30.01.2020 | 13.02.2020 | 27.02.2020 |
12.03.2020 | 26.03.2020 | 09.04.2020 | 23.04.2020 |
07.05.2020 | 28.05.2020 | 11.06.2020 | 25.06.2020 

Teilnahmebeitrag für 12 Abende: 84 €
Anmeldung: Simone Kluge | Tel 0152 - 0611 95 11 | kluge.s@arcor.de 

Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Sachsen-Anhalt

Mittwoch, 22. Januar 2020, 19:30 Uhr

»Mit Rasputin zu den Sibiriaken« Eine Fahrradtour nach Nowosibirsk, Omsk, Tomsk und Altai

Ort: Aula Liborius-Gymnasium | Dessau-Roßlau

Christian Schumann | Dessau-Roßlau

Mo, 3. Februar 2020, 15:30 Uhr – 17:30 Uhr

Kulturforum | Klaus Friedrich Messerschmidt und seine »Altäre« Provokante Kunst in der Kirche

Ort: forum hallense |  Halle

Klaus Friedrich Messerschmidt | Bildhauer und Autor, Halle

Di, 4. Februar 2020, 19 Uhr – 21 Uhr

Ringvorlesung »Islam« – Exkursion: Islamisches Leben in Halle: Das Islamische Kulturcenter Halle/Saale e. V.

Exkursion zum Islamischen Kulturcenter Halle/Saale e. V. in Halle-Neustadt und Führung mit Imam Elsayed Barakat (Halle). 

Treffpunkt: 18.30 Uhr | Historisches Waisenhaus der Franckeschen Stiftungen

Ringvorlesung
Die Welt des Islam. Gestern und heute.
Eine Veranstaltungsreihe der Katholischen Akademie und des Mittel­deutschen Bibelwerks / Canstein Bibelzentrum

Religion ist wieder Gegenstand heißer politischer Debatten in Deutschland. Sie ist es vor allem in Gestalt des Islam. Er ruft in Teilen unserer Gesellschaft Unsicherheit, Ängste, ja auch Ablehnung hervor. Im Rahmen dieser Ringvorlesung sollen grundlegende Kenntnisse über den Islam vermittelt, sowie theologische, historische und sozialwissenschaftliche Zusammenhänge erschlossen werden.

Mittwoch, 19. Februar 2020, 19:30 Uhr

Das Jahr 1989 und seine Folgen in Osteuropa und Südosteuropa | Ringvorlesung
1990 – 2020
Dreißig Jahre Transformation in Osteuropa
Ringvorlesung Februar bis Juni 2020

Ort: Roncalli-Haus | Magdeburg

Dr. Manfred Sapper | Deutsche Gesellschaft für Osteuropa­kunde e. V., Berlin
Dr. Anna Litvinenko | Freie Universität Berlin

Die Umwälzungen von 1989 / 90 prägen Deutschland und Europa bis heute. Aber die Friedliche Revolution spielt in der Suche nach einer gemeinsamen europäischen Identität eine seltsam geringe Rolle. Nach der Transformation der sozialistischen Gesellschaften in Richtung auf Demokratie und Kapitalismus in den 1990er Jahren wurde die EU-Osterweiterung von manchen als Ende eines »Weges in den Westen« gefeiert. Damit wurde die westliche Gründungsgeschichte der EU weitergetragen. Wie lässt sich eine europäische Gemeinschaft jenseits von Blockdenken begründen? Die Ringvorlesung bringt die vielstimmigen Ereignisse von 1989 als eine Quelle europäischer Identität ins Gespräch.

Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung Sachsen-Anhalt, der Evangelischen Akademie Sachsen-Anhalt, dem Theater Magdeburg und dem Roncalli-Haus Magdeburg 

Mittwoch, 19. Februar 2020, 20 Uhr

Zehn Jahre danach. Die Herausforderungen des Missbrauchsskandals an die Weltkirche

Ort: forum hallense | Halle

Der durch Priester und Ordensleute verübte und von kirchlichen Amtsträgern und Institutionen verschleierte Missbrauch an Minderjährigen ist in großem Ausmaß aufgedeckt worden. Klerikaler Machtmissbrauch, Tabuisierung von Sexualität und intransparente Strukturen haben zu diesen Verbrechen beigetragen. Nicht die Opfer waren im Blick, sondern der Schutz der Institution oder der Täter. In allen seelsorglichen, diakonalen und administrativen Arbeitsbereichen muss sich die Kirche die Frage stellen, ob sie genug tut, um sich ernsthaft und nachhaltig zu verändern. Pater Hans Zollner SJ, Leiter des »Centre for Child Protection«, wird dabei den Blick auf die Weltkirche und die strukturellen Ursachen des Missbrauchs lenken und seine Arbeit zur Prävention vorstellen.

P. Hans Zollner SJ | Institut für Psychologie, Päpstliche Universität Gregoriana, Rom, Mitbegründer und Mitglied der Kinderschutzkommission im Vatikan

Veranstalter ist die Katholische Akademie in Kooperation mit der  Präventionsbeauftragten im Bistum Magdeburg und dem Dekanat Halle sowie der Katholischen Studentengemeinde »Thomas Morus« Halle